Der Jugendrat hat im Rahmen der diesjährigen Haushaltsberatungen zwei wichtige Anliegen durchgesetzt. Das zeigt, dass der Jugendrat mittlerweile sehr akzeptiert ist und die Arbeit von den Kommunalpolitiker*innen im Rat der Stadt Münster wertgeschätzt wird.

Schillergymnasium bekommt MuFu-Raum

Am Schillergymnasium engagieren sich zahlreiche Schüler*innen seit Jahren für die Umwandlung des ehemaligen Lehrschwimmbeckens zu einem Multifunktionsraum. Die Koalition aus CDU und Grünen hat im Ausschuss für Schule und Weiterbildung dafür 100.00 Euro in Aussicht gestellt. Die Zustimmung des Rates kann man als sicher annehmen. Ich freue mich sehr, dass der Jugendrat die Schüler*innen am Schillergymnasium in ihrem Anliegen unterstützen konnte. Genau das ist die Aufgabe des Jugendrates. So sollte kommunale Jugendbeteiligung viel häufiger funktionieren. Schüler*innen bzw. Jugendliche haben ein Anliegen, tragen es an den Jugendrat heran und der Jugendrat nutzt seinen Einfluss um dem Anliegen Gehör zu verschaffen.

5 Euro mehr pro Schüler*in für Digitalisierung

Als zweiter wichtiger Punkt konnte der Jugendrat sich im Bereich der Digitalisierung durchsetzen. Die Entwicklungen in den letzten Jahren sind enorm. Die Anzahl der Geräte, die den Schulen zur Verfügung stehen ist massiv angestiegen. Daraus resultiert auch, dass deutlich mehr Software-Lizenzen gebraucht werden bzw. ähnliche Folgekosten entstehen. Die Schulen bekommen für diese Folgekosten jedes Jahr einen bestimmten Betrag pro Schüler*in. Bis 2005 lag dieser Betrag bei 10 Euro. Im Rahmen der 2005 durchgeführten Sparrunden hat man dann auf 7,50 Euro zurückgekürzt und den Betrag mit den Fortschritten bei der Digitalisierung nicht wieder angehoben. Auf Vorschlag des Jugendrates und mit den Stimmen der Rathauskoalition, werden künftig 12,50 Euro pro Schüler*in bereitgestellt. Damit werden die Schulen für die Digitalisierung wieder ein Stück fitter gemacht. Es werden aber auch darüber hinaus noch massive Investitionen nötig um die Schulen zu digitalisieren.

Kategorien: Jugendrat

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.