Papier: Stapel für Stapel auf dem Schreibtisch, oder in irgendwelchen Fächern. So sieht bei mir die Realität aus. Ich habe keine Lust mehr andauernd irgendetwas in diesem Chaos zu suchen, deshalb habe ich mich entschlossen, zukünftig papierlos zu arbeiten und mitzuschreiben.

Alles begann jedoch mit einem Angebot unserer Lokalzeitung. Sie baten ein Tablet in Kombination mit einem digitalen Abonnement an. Da ich das sehr attraktiv fand, begann ich mich über iPads und ihre Vorteile zu informieren und traf schnell auf den YouTube-Kanal von Lars Bobach (larsbobach.de). Er blogt über „Produktivität in digitalen Zeiten“ und eben über das papierlose Büro.  In dem ersten Video, was ich von ihm sah, stellte er die App „GoodNotes“ vor. Nachdem ich einige weitere Videos geschaut hatte, war ich von dem Konzept überzeugt. Ich stieg auf das neue Abo meiner und seit drei Wochen schreibe ich nun alles digital mit. Vollständig auf Papier zu verzichten ist aber gerade in der Schule sehr schwer.

Im Rahmen meiner Mitarbeit im Jugendrat komme ich aber sehr gut zurecht. Die Beschlussvorlagen und Dokumente kann ich über die App „Mandatos“ abrufen, lesen und annotieren. Und auch wenn die App etwas veraltet ist und wirkt ist sie ein sehr hilfreiches Tool, wenn man versucht auf Papier zu verzichten.

Warum Handschrift?

Ich kann meine Notizen auf dem virtuellen Papier ähnlich flexibel anordnen, wie auf echtem Papier. Würde ich meine Notizen und Mitschriften alle mit Hilfe der Tastatur machen, wäre ich mehr mit der Formatierung beschäftigt. Im Unterricht würde das Bedeuten, dass ich weniger aufmerksam wäre und deutlich länger brauchen würde als wenn ich mit der Hand auf Papier geschrieben hätte.

GoodNotes ist die beste App für Handschrift!

Ich habe schon viele verschiedene Tools für Handschrift ausprobiert. Unter Windows mit Hilfe einer Wacom App auf dem Android Tablet oder auch mit der Apple Notizen App. Niergendwo war das Schreibgefühl und das Schriftbild so gut und realistisch wie auf dem iPad in GoodNotes. Wenn papierlos also gelingen kann, dann mit GoodNotes. Auch die nervige „Sucherei“ nach Dokumenten entfällt, denn in GoodNotes kann man problemlos seine Handschrift durchsuchen.

Auch wenn ich mir den Apple Pencil und ein iPad Pro nicht leisten kann, gerade das Zoomfenster von

 

GoodNotes macht es sehr einfach möglich mit der Hand auf einem Display zu schreiben.

 

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorien: papierlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.