Das wir in Münster ein Verkehrsproblem haben, wird wohl kaum jemand bestreiten. Die Stadt Münster muss also dringend Lösungsansätze finden, um dieses Problem zu lösen oder wenigstens zu bekämpfen. Dabei darf man nicht vergessen, dass Münster derzeit sehr stark wächst.

Ich halte die Reaktivierung der WLE-Trasse dabei für sehr sinnvoll.

Gegenüber den Argumenten der Gegner*innen finde ich folgende 3 Punkte für besonders wichtig:

  1. Auch wenn ich durchaus Verständnis für die direkten Anwohner*innen der Trasse habe, muss man bedenken, dass viele Häuser gekauft wurden als die Trasse noch in Betrieb war. Auf Grund der Lage an der Bahntrasse waren die Häuser ggf. sogar günstiger als sie ohne aktive Bahntrasse. Auch wenn man Verständnis dafür haben kann, dass sie sich ärgern, muss man bedenken, dass sie jederzeit damit rechnen mussten, dass neben ihrem Haus jederzeit Züge herfahren könnten.
  2. Die Gegner*innen der Reaktivierung sollten es respektieren, wenn ihnen Experten Fakten entgegen bringen. Man kann für oder gegen die Reaktivierung sein, aber man sollte die Diskussion auf der Basis von Fakten führen.  Die vielen Gerüchte die es gibt (so mein Eindruck nach der Bürger*innenversammlung) sollten also dadurch ausgeräumt, dass Fakten in die Debatte eingebracht werden.
  3. Alle weiteren Punkte in dieser Debatte für und gegen die Reaktivierung wurden bereits umfangreich durch die Presse gejagt und öffentlich diskutiert. In Abwägung dieser Punkte plädiere ich für die Reaktivierung.

Bild: JWBE / Wikimedia


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.